» » Gartenzwerge für die Dekoration

Gartenzwerge für die Dekoration

eingetragen in: Allgemein | 0

Gartenzwerge liebt man oder hasst man. Etwas dazwischen gibt es in der Regel nicht. Die kleinen Gesellen haben sich gemacht, daher werden Sie immer mehr geliebt als belächelt. Es gibt sie schon seit ca. 1880 und damals waren es eigentlich gar keine Gartenzwerge, sondern sollen Bergmänner darstellen, die früher auch als Gnome betitelt wurden. Interessant ist aber, dass die älteste Gartenzwerge sogar schon zwischen 1690 und 1695 in Salzburg zu finden waren. Damals sollen es aber Wesen aus Sagen und Märchen gewesen sein. Mittlerweile haben sich die Zwerge enorm verändert. Einen reißenden Absatz finden vor allem die witzigen Kerlchen oder aber die unbemalten Gartenzwerge. Wobei es natürlich auch immer noch die Zwerge gibt, die mit Spitzhacke und Laterne daherkommen. Oder die eine Schubkarre und eine Schaufel integriert haben. Im Grunde ist für jeden Geschmack der passende kleine Zwerg zu finden.

Dass Gartenzwerge nicht aus der Mode gekommen sind, zeigt wohl der Fakt, dass ca. 25 Millionen Zwerge in den deutschen Gärten vertreten sind. Die heutigen Figuren werden aus Marmor, Kunststoff, Granit, Sandstein und manchmal auch Beton gefertigt. Es gibt sie in allen Größen, Formen, Farben und Designs. Die Preise sind in der Regel recht erschwinglich und ein Zwerg ist durchaus in der Lage, den Garten ganz anders erscheinen zu lassen. Aber auch Kunststoff Zwerge gibt es, die durch das günstigere Material auch kostengünstiger angeboten werden können.

 

Wer braucht Gartenzwerge?

Sicherlich braucht niemand die Gartenzwerge wirklich. Aber pfiffig sehen Sie dann doch schon aus, so mitten in einem Gartenbeet oder aufgereiht auf der Terrasse. Gartenzwerge sind immer ein schönes Geschenk für Laubenbesitzer oder für Leute, die einen festen Platz auf dem Campingplatz haben. Immerhin sind die Zwerge doch ein wenig Tradition geworden. Ansonsten aber, lieben junge und alte Menschen diese Figuren, nur nicht immer im gleichen Design. Bei jungen Leuten sind eher Zwerge gefragt, die halb nackig sind und als Muskelprotz mit Glatze erscheinen oder als sexy Domina und mehr. Diese witzigen Gartenzwerge sind vor allem dort gefragt, wo viele Partys gefeiert werden. Oder wo man die alte Tradition ein wenig auffrischen möchte und diese neuen Gartenzwerge einfach liebt. Fakt ist, die meisten Gartenzwerge schauen sehr verschmitzt und sorgen für ein Lächeln auf dem Gesicht. Es gibt sogar Leute, die Gartenzwerge sammeln, ohne überhaupt einen Garten zu besitzen!

 

Wichtige Kauftipps für den Gartenzwerg

In erster Linie müssen Käufer auf die Qualität achten. Ein guter Zwerg muss nicht immer teuer sein, sofern er aus den perfekten Materialien gefertigt wurde. Wichtig ist auch, auf die Größe zu achten, damit nicht hinterher ein ganz kleiner Gartenzwerg im Garten steht. Die Figur sollte nach Möglichkeit ins Gesamtbild des Gartens passen. Der Zwerg aus Naturstein wirkt sehr elegant und ist derzeit sehr beliebt. Wahre Liebhaber hingegen kaufen meist die kleinen bunten, lustigen Kerlchen.

Eine gute Auswahl finden Sie übrigens im Internet. Hier sind alle Gartenzwerge vertreten, die es auf dem Markt so gibt. Sie können sich in Ruhe umschauen, die Figuren miteinander in Größe, Design und Farbe vergleichen und so eine gute Kaufentscheidung treffen. Der heutige Versand arbeitet recht schnell, somit müssen Sie garantiert nicht lange auf den Versand warten. Im Winter kauft es sich übrigens noch ein wenig günstiger und statt einen tollen Zwerg, können Sie für das gleiche Geld in der kalten Jahreszeit sogar 2-3 Figuren kaufen. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich begeistern. Die Online Auswahl ist sehr faszinierend und manchmal auch überraschend. Aber das sollten Sie sich wirklich selbst anschauen und so entscheiden, welcher Gartenzwerg demnächst in Ihrem Garten stehen wird oder welchen Zwerg Sie unbedingt verschenken möchten!